Site Overlay

HAUNT MELODIE

HAUNT MELODIE

The mediation program "HAUNT MELODIE" is a form of cultural networking that creates artistic spaces for an exchange with and between the visitors within the framework of the exhibition practice of the Kunstverein frontviews e.V..

The program explicitly addresses participants from the neighborhood, young and old, who are interested in learning more about the activities of the Kunstverein as well as actively participating in collaborative projects. The content of the projects is to be developed together.
_

Das Vermittlungsprogramm "HAUNT MELODIE” ist eine Form kultureller Vernetzung, die im Rahmen der Ausstellungspraxis des Kunstverein frontviews e.V. künstlerische Freiräume für einen Austausch mit und zwischen den Besucher*innen schafft.

Das Programm wendet sich explizit an Teilnehmer*innen aus dem Kiez, jung und alt, die Interesse daran haben, mehr über die Aktivitäten des Kunstvereins zu erfahren sowie sich aktiv an kollaborativen Projekten zu beteiligen. Der Inhalt der Projekte soll gemeinsam entwickelt werden.

 

VERGANGENE TERMINE | Past Sessions

 

Termine während der Ausstellung | Sessions during the exhibition "SPATIAL MOMENTUM"

07/2022

SA / Sat, 16.07.     – FRAGMENT & VERWANDLUNG | Fragment & Transformation

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Marta Dyachenko und Bretz/Holliger während der Ausstellung Spatial Momentum.

Gemeinsam werden wir natürliche und Menschengemachte Interventionen auf dem HAUNT-Gelände sammeln, sie verändern und eigene entwerfen. Während wir Gebäude- und Landschafts-Fragmente herauslösen, verändern die Spuren, die sie hinterlassen, unsere Wahrnehmung und bekommen eine neue Bedeutung. 

Assoziationen, Beobachtungen und Experimente werden zu unseren Modellen, (Abbruch-) und Bauplänen für veränderte Landschaften und visuelle Erzählungen.

 

Participatory creative session exploring the works of Marta Dyachenko and Bretz/Holliger during the exhibition Spatial Momentum.

Together, we will collect natural and human-made interventions on the site of HAUNT, alter them, and create our own. As we extract building and landscape fragments, traces that are left behind create changes of perception and take on new meanings. 

Associations, observations, and experimentations become our models and (de-)construction plans for altered landscapes and visual narratives.

MI / Wed, 20.07. - FR / Fri, 22.07.  

LICHT-THEATER & SCHATTEN-APPARATE [AB 6 JAHRE] | Light Theatre & Shadow Devices  [6+ years]

An drei Sommer-Nachmittagen begeben wir uns auf eine Reise in die Ausstellung und eine Erkundungstour des Ortes. Drinnen und draußen sammeln wir Farben, Formen und Volumen, mit welchen wir in unterschiedlichen recycelten Materialien experimentieren. Hierbei entstehen verschiedene Objekte, mit denen wir mit Licht und Schatten spielen können und die Wände des Innenhofs in unsere Leinwand und Bühne verwandeln. Wie verändert sich der Raum? Welche neuen Bilder entstehen? Welche Geschichten rufen sie in uns hervor?

 

Over three summer afternoons, we will explore the running exhibition and the space itself. From both indoors and outdoors, we will collect colours, shapes and volumes, which we will experiment with in a range of recycled materials. Through this process, a variety of objects appear, which we can use to play with light and shadow, transforming the walls of the courtyard into our screen and stage. How does space transform itself? What kind of  images will appear? Which stories do they evoke in us?

SA / Sat, 23.07.     – DURCHBRÜCHE | Breakthroughs

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Bretz/Holliger und Thomas Putze während der Ausstellung Spatial Momentum.

Gemeinsam erkunden wir räumliche Erweiterungen, Hindernisse und architektonische Ergänzungen. Wir erkunden die Räume des HAUNT aus unterschiedlichen Winkeln und Höhen, betrachten sie von unterschiedlichen Koordinaten im Raum. Während sich unsere Perspektive verändert, besprechen wir die Mauern, die uns umgeben, Einschränkungen von Bewegungen und Gedanken. Wie verwandeln sich soziale Beziehungen durch die Räume, die wir besetzen und wie verwandeln wir unser Erleben des Raums?

 

Participatory creative session exploring the works of Bretz/Holliger and Thomas Putze during the exhibition Spatial Momentum.

Together, we will explore spatial extensions, obstacles, and architectural afterthoughts. We will experience the rooms of HAUNT from a variety of angles and heights, looking at them  from different coordinate standpoints in the space. During this shift of perspective, we will discuss the walls that surround us and limitations in movement and thought. How are social relations transformed by the spaces we occupy and how do we transform our experience of space?

MI / Wed, 27.07.     – ÜBERGÄNGE | Passageways

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Shirin Sabahi während der Ausstellung Spatial Momentum.

Gemeinsam werden wir Licht- und Material-Fragmente in gebauten Räumen erkunden, welche Übergänge darstellen und uns den Weg weisen. Während einer fotografischen Erkundung des Ortes sammeln wir Übergangs-Orte, Verbindungspunkte und fragmentierte Geometrie. Welche Formen stehen miteinander im Wettbewerb? Welche Überlagerungen von Bedeutung und Muster der  Benutzung werden durch die Leitung unseres Blicks und unserer Bewegung hervorgerufen?

 

Participatory creative session exploring the works of Shirin Sabahi during the exhibition Spatial Momentum.

Together, we will explore fragments of light and matter in constructed spaces, which represent passageways and act as guides. Through a photographic exploration of the space, we will collect spaces of transition, connection points, and fragmented geometries. Where do shapes compete for attention? Where do they complement each other? Which layers of meaning and patterns of use are prompted by the redirection of our sight and movement?

08/2022

MI / Wed, 03.08. - FR / Fri, 05.08.  

ERZÄHLENDE RÄUME |  Spatial Stories

An drei Sommer-Nachmittagen begeben wir uns auf eine Reise in die Ausstellung und eine Erkundungstour des Ortes. Wir tauchen ein in die räumlichen künstlerischen Arbeiten und entwickeln unsere eigenen Geschichten dazu, welche wir durch Bewegung, Sprache und Video umsetzen. Die Installationen bieten uns Kulisse, Bühne und Figuren, eröffnen uns neue Dimensionen. Wo kommen die Dinge her? Wer könnte sie bewohnen? Welche Art von Bildern werden entstehen? Was würden sie uns erzählen?

 

Over three summer afternoons, we will explore the exhibition and the space itself. We will immerse ourselves in the spatial artistic works and develop our own stories through movement, language, and video. The installations provide us with a backdrop, stage, and figures, opening up new dimensions. Where do things come from? Who might live in them? What stories would they tell us? 

 

FR / Fri, 05.08.     – Tour & Talk

Tour durch die Ausstellung Spatial Momentum und Gespräche über die Ausstellung mit Kuchen, Tee und Kaffee am gemeinsamen Tisch auf unserem Innenhof.

Tour in the exhibition Spatial Momentum and Talks about the exhibition, over cake, tea, and coffee at a shared table in our courtyard.

 

 

 

MI / Wed, 10.08.   – BAU & BEDEUTUNG |  Construction & Meaning

Partizipatives kreatives Praxis-Format zur Arbeit von Bastian Gehbauer während der Ausstellung Spatial Momentum.

Gemeinsam werden wir räumliche Nebeneinanderstellung besprechen, sowie die Bedeutungen, die wir mit unterschiedlichen gebauten Orten verbinden.

Während einer visuellen Erkundungstour durch die Nachbarschaft werden wir architektonische Elemente der umliegenden Orte zeichnen und überlagern, mit einem Fokus auf Perspektive und Licht. Welche Parallelen finden wir, welche Kontraste treten hervor? Was verbleibt jenseits des Rahmens? Wo entsteht Bedeutung?

 

Participatory creative session exploring the work of Bastian Gehbauer during the exhibition Spatial Momentum.

Together, we will discuss spatial juxtaposition and meanings we associate with different constructed sites. 

During a visual exploration tour of the neighbourhood, we will draw and overlay architectural elements of the surrounding spaces, with a focus on perspective and light. Which parallels do we find, which contrasts do emerge? What remains unseen beyond the frame? Where is meaning created?

 

Termine während der Ausstellung | Sessions during the exhibition "JUBILEE X"

06/2022

FR / Fri, 24.06.     – Tour & Talk

Tour durch die Ausstellung JUBILEE X und Gespräche über die Ausstellung mit Kuchen, Tee und Kaffee am gemeinsamen Tisch auf unserem Innenhof.

Tour in the exhibition JUBILEE X and Talks about the exhibition, over cake, tea, and coffee at a shared table in our courtyard.

 

 

Termine während der Ausstellung | Sessions during the exhibition "CHARTA #3"

 

05/2022

FR / Fri, 13.05.     – MUSTER-ERNTE | Pattern Harvest

Partizipatives kreatives Praxis-Format während der Ausstellungseröffnung für CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam werden wir Linien und Begrenzungen erkunden, Oberflächen und offene Räume, sowie die Lücken dazwischen. Wir werden mit direkten Übersetzungen und symbolischer Bedeutung experimentieren. Welche Formen befinden sich um uns herum, welche Muster erkennen wir in uns selbst?

 

Participatory creative session during the opening of the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.

Together, we will explore lines and limitations, surfaces and open spaces, as well as the gaps in between. We will experiment with direct translations and symbolic meaning. Which shapes can be found around us, which patterns do we recognize in ourselves?

 

MI / Wed, 18.05.  – KONSTRUKTE & VERBINDER | Constructs & Connectors

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Willem Besselink während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam werden wir Prozesse für Kartenzeichnen und Vermessen erkunden, sowie umstrittene Räume besprechen. Durch erweiterte Zeichen-Prozesse werden wir mit den architektonischen, skulpturalen und natürlich gewachsenen Volumen des Gebäudes und deren Schatten arbeiten.

 

Participatory creative session exploring the works of Willem Besselink during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.

Together, we will explore mapping processes and discuss contested spaces. We will work with the building’s architectural, sculptural and natural volumes and their shadows, through extended drawing processes. 

 

SA / Sat, 21.05.    – SOZIALES MAPPING | Social Mapping

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Larissa Fassler während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam untersuchen wir öffentlichen und privaten Raum, Eigentum und Verdrängung. Eingetaucht in die verschiedenen Ebenen lokaler Gegebenheiten, begeben wir uns auf eine visuelle Erkundungstour durch die Nachbarschaft. Hier sammeln wir öffentliche und private Zeichen und Symbole und nehmen sie unter die Lupe, um sie zu einer Karte zusammenzufügen: ein Abbild der Überschneidungen und Gegensätze in den sozialen Wirklichkeiten unserer Umgebung.

 

Participatory creative session exploring the works of Larissa Fassler during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.  

Together, we will discuss public and private space, ownership and displacement. Immersing into local layered realities, we will go on a visual exploration of the neighbourhood. We will collect and zoom in on its public and private signs and symbols to map the area’s overlapping and opposing social realities.

 

MI / Wed, 25.05.  – MATERIAL & ÜBERGANG | Matter & Transit

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Leon Manoloudakis während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam erkunden wir grafische Ausdrucksformen von Leere und Verdichtung, verschwommenen und klaren Grenzen, naturgegebenen Einschränkungen und vorgegebenen Trennungen, Nutzungsmustern und Materialität. Wie wird Erinnerung greifbar? Gibt es einen materiellen Ausdruck für Übergänge?

 

Participatory creative session exploring the works of Leon Manoloudakis during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.

Together, we will explore graphic expressions of void and density, blurred and sharp borders, natural limitations and imposed separations, usage patterns and materiality. 

How do we grasp memory? Can we find a material expression for transitional states? 

 

DO / Thu, 26.05.  – SOZIALES MAPPING | Social Mapping

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Larissa Fassler während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam untersuchen wir öffentlichen und privaten Raum, Eigentum und Verdrängung. Eingetaucht in die verschiedenen Ebenen lokaler Gegebenheiten, begeben wir uns auf eine visuelle Erkundungstour durch die Nachbarschaft. Hier sammeln wir öffentliche und private Zeichen und Symbole und nehmen sie unter die Lupe, um sie zu einer Karte zusammenzufügen: ein Abbild der Überschneidungen und Gegensätze in den sozialen Wirklichkeiten unserer Umgebung.

 

Participatory creative session exploring the works of Larissa Fassler during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.  

Together, we will discuss public and private space, ownership and displacement. Immersing into local layered realities, we will go on a visual exploration of the neighbourhood. We will collect and zoom in on its public and private signs and symbols to map the area’s overlapping and opposing social realities.

 

FR / Fri, 27.05.     – Tour & Talk

Tour durch die Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet] und Gespräche über die Ausstellung mit Kuchen, Tee und Kaffee am gemeinsamen Tisch auf unserem Innenhof.

Tour in the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory and Talks about the exhibition, over cake, tea, and coffee at a shared table in our courtyard.

 

 

 

06/2022

MI / Wed, 01.06.  – MUSTER-ERNTE | Pattern Harvest

Partizipatives kreatives Praxis-Format während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam werden wir Linien und Begrenzungen erkunden, Oberflächen und offene Räume, sowie die Lücken dazwischen. Wir werden mit direkten Übersetzungen und symbolischer Bedeutung experimentieren. Welche Formen befinden sich um uns herum, welche Muster erkennen wir in uns selbst?

 

Participatory creative session during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.

Together, we will explore lines and limitations, surfaces and open spaces, as well as the gaps in between. We will experiment with direct translations and symbolic meaning. Which shapes can be found around us, which patterns do we recognize in ourselves?

FR / Fri, 03.06.     – RAUM & RITUAL | Space & Ritual

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Saskia Wendland während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam werden wir eintauchen in den Raum den wir vereinnahmen, individuelle und kollektive Bewegungen, Gesten und Spuren, durch welche greifbare Ergebnisse entstehen. Wir werden mit Wiederholung, Choreografie, Ritual und Gemeinschaft experimentieren, sowie Begrenzungen und Überschneidungen erkunden.

 

Participatory creative session exploring the works of Saskia Wendland during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.

Together, we will immerse ourselves into the space we occupy as well as individual and collective movements,  gestures, and traces which result in tangible outcomes. We will experiment with repetition, choreography, ritual, and community, exploring limitations and crossovers.

 

MI / Wed, 08.06. – RÄUME LESEN! | Read the Room!

Partizipatives kreatives Praxis-Format zu den Arbeiten von Nadine Fecht während der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam erkunden wir Bestätigung und Tarnung, Identität & symbolische Übertragung sowie die Bedeutung der Bedeutung selbst.

Wir werden mit Überlagerungen, Nebeneinanderstellungen und Kontrasten experimentieren. Welche Ebenen werden uns auferlegt und hinter welchen verstecken wir uns? Welche Worte haben Gewicht und welche entziehen sich uns?

 

Participatory creative session exploring the works of Nadine Fecht during the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.   

Together, we will explore affirmation and camouflage, identity & symbolic transfer, and the meaning of meaning itself. We will experiment with layering, juxtapositions and contrast. Which layers are imposed on us and which ones do we hide behind? Which words carry weight and which ones evade us?

 

FR / Fri, 10.06.     – Tour & Talk

Tour durch die Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet] und Gespräche über die Ausstellung mit Kuchen, Tee und Kaffee am gemeinsamen Tisch auf unserem Innenhof.

Tour in the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory and Talks about the exhibition, over cake, tea, and coffee at a shared table in our courtyard.

 

 

SA / Sat, 11.06.    – MUSTER-ERNTE | Pattern Harvest

Partizipatives kreatives Praxis-Format am letzten Tag der Ausstellung CHARTA #3 – Pattern & Territory [Muster & Gebiet].

Gemeinsam werden wir Linien und Begrenzungen erkunden, Oberflächen und offene Räume, sowie die Lücken dazwischen. Wir werden mit direkten Übersetzungen und symbolischer Bedeutung experimentieren. Welche Formen befinden sich um uns herum, welche Muster erkennen wir in uns selbst?

 

Participatory creative session during the last day of the exhibition CHARTA #3 – Pattern & Territory.

Together, we will explore lines and limitations, surfaces and open spaces, as well as the gaps in between. We will experiment with direct translations and symbolic meaning. Which shapes can be found around us, which patterns do we recognize in ourselves?

 

 

 

HAUNT MELODIE II

MELODIE | OPEN-CALL

EN

The art collective Frontviews e.V., housed in HAUNT, a cultural centre in Kluckstraße 23A, is a team that works with art, culture, ecology, and societal discussions.

For our Mediation Programme “MELODIE” we offer to 3 to 6 persons between 14 - 18 years old, the opportunity to develop their own ideas and questions regarding our running exhibitions which relate to themes as pattern and territory, large-scale spatial installations, and performance.

Together, we will develop the programme, which will also include the visitors by offering collective, hands-on interactions through a variety of materials and media.

Over two time periods, we will meet regularly on fixed days which we will be set collectively. For each time period there is a total of ca. 60 hours.

You can apply for either one or both time periods via e-mail at:
programme@frontviews.de
There is an allowance for each participant.

Please include:
Short introduction and age.
Why do you want to participate?
Which artistic mediums are you interested in?

Time Period:
A: 06.05.2022 - 13.08.2022
B: 10.08.2022 - 30.09.2022

DE

Das Kunst-Kollektiv Frontviews e.V. betreibt das HAUNT. Es ist ein Kulturzentrum in der Kluckstraße 23A, welches sich mit Kunst, Kultur, Ökologie und gesellschaftlichen Diskussionen beschäftigt.

Für unser Vermittlungsprogramm “MELODIE” bieten wir für 3 bis 6 Personen zwischen 14-18 Jahren Platz für die Entwicklung eigener Ideen und Fragestellungen begleitend zu unseren Ausstellungen zu Themen wie: Muster und Gebiet, großformatige Rauminstallationen und Performance.

Zusammen entwickeln wir ein Programm, in dem Besucher*innen durch kollektive Praxisformate in unterschiedlichen Materialien und Medien mit einbezogen werden.

Über zwei Zeiträume treffen wir uns regelmäßig an festen und gemeinsam festgelegten Terminen. Je Zeitraum sind ca. 60 Std. insgesamt vorgesehen.

Ihr könnt euch für einen der beiden Zeiträume oder für beide bewerben, an:
programme@frontviews.de
Für die Beteiligung ist eine Aufwandsentschädigung vorgesehen.

Bitte angeben:

Kurzvorstellung und Alter.
Warum möchtest du mitmachen?
Welche künstlerischen Medien interessieren dich?

Zeitraum:
A: 06.05.2022 - 13.08.2022
B: 10.08.2022 - 30.09.2022

-

Mit freundlicher Unterstützung von:


 

 HAUNT MELODIE I

EN
The mediation program "HAUNT MELODIE" is a form of cultural networking that creates artistic spaces for an exchange with and between the visitors within the framework of the exhibition practice of the Kunstverein frontviews e.V..

The program explicitly addresses participants from the neighborhood, young and old, who are interested in learning more about the activities of the Kunstverein as well as actively participating in collaborative projects. The content of the projects is to be developed together.

Two formats are planned for the first half of the year. Once a week, discussions about the current exhibitions of the Kunstverein "frontviews e.V." will take place, focusing on the questions of the participants and an exchange of knowledge. Furthermore, the project "Fundort Natur. A project between explorations and artistic interventions" is planned, the aim of which is to actively involve the participants in the design and setting of goals.

Barbara Campaner & Leon Manoloudakis 

Berlin Melodie (detail), Mural in the yard of HAUNT by N.K. Jain, 1978

DE
Das Vermittlungsprogramm “HAUNT MELODIE” ist eine Form kultureller Vernetzung, die im Rahmen der Ausstellungspraxis des Kunstverein frontviews e.V. künstlerische Freiräume für einen Austausch mit und zwischen den Besucher*innen schafft.

Das Programm wendet sich explizit an Teilnehmer*innen aus dem Kiez, jung und alt, die Interesse daran haben, mehr über die Aktivitäten des Kunstvereins zu erfahren sowie sich aktiv an kollaborativen Projekten zu beteiligen. Der Inhalt der Projekte soll gemeinsam entwickelt werden.

Zwei Formate sind im ersten Halbjahr vorgesehen. Einmal in der Woche finden Gespräche über die jeweils aktuellen Ausstellungen des Kunstverein “frontviews e.V.” statt, bei denen die Fragestellungen der Teilnehmer*innen und ein Wissensaustausch im Fokus stehen sollen. Des Weiteren ist das Projekt  “Fundort Natur. Ein Projekt zwischen Erkundungen und künstlerischen Interventionen” geplant, dessen Ziel es ist, die Teilnehmer*innen aktiv bei der Gestaltung und Zielsetzung mit einzubinden.

Barbara Campaner & Leon Manoloudakis

Mit freundlicher Unterstützung von: